Cookies

Cookie-Nutzung

Spülmaschinenreiniger – zuverlässig gegen Fett und Kalk


Spülmaschinenreiniger hält die Maschine von innen sauber und unterstützt ein hohes Maß an Hygiene. Erstes Anzeichen für eine umfassende Reinigung: das Geschirr wird nicht mehr richtig sauber. Die Produkte gibt es meist als Tabs oder in flüssiger Form und werden direkt in die leere Maschine gegeben. In einem Programm bei hoher Temperatur beseitigen sie Fett, Speisereste und Kalkablagerungen. Wir zeigen dir, worauf du bei der Auswahl achten solltest.

👑 Spülmaschinenreiniger Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Spülmaschinenreiniger sorgen für mehr Hygiene im Innenraum. Sie entfernen Schmutzrückstände von den Oberflächen und gehen zuverlässig gegen Fett- und Kalkablagerungen vor.
  • Die Produkte gibt es als Pulver, Tab oder Gel – nicht zu verwechseln mit den Geschirrreinigern. Jede Spülmaschine sollte alle 2 bis 4 Monate von innen gereinigt werden.
  • Die Anwendung erfolgt in der leeren Maschine ohne Geschirr. Achte explizit auf die Angaben des Herstellers. Meist muss ein Programm mit höherer Temperatur eingestellt werden.

🔸 Somat Intensiv-Maschinenreiniger

🔸 Somat Intensiv-Maschinenreiniger
Besonderheiten
  • 250 ml
  • gegen Fett
  • löst Kalkablagerungen
  • leistungsstark
  • einfach anzuwenden
2,24 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Somat Spülmaschinenreiniger geht aktiv gegen Fett und Kalk vor. Er reinigt den Innenraum der Maschine, die Filter und die Sprüharme. So kannst du dich nachher wieder auf eine hygienische Sauberkeit verlassen. Zudem verlängerst du durch die Reinigung die Lebensdauer deiner Spülmaschine. Somat setzt auf eine eigens entwickelte Kraft-Formel, die stark gegen Schmutz- und Kalkablagerungen vorgeht. Auch schlechte Gerüche oder Fettansammlungen im Filter werden beseitigt. Der Hersteller empfiehlt eine regelmäßige Anwendung alle 1-2 Monate. So bleibt die Leistung der Spülmaschine erhalten. Du stellst die Flasche kopfüber in den Besteckkorb oder befestigst sie mittels Haken an einem der Geschirrkörbe. Anschließend wählst du das stärkste Programm und lässt die Maschine im leeren Zustand laufen. Einfacher geht die Reinigung kaum. Die Flasche ist für die einmalige Nutzung vorgesehen.
Die Kunden sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Nach einmaliger Anwendung glänzt die Maschine. Selbst Kalkablagerungen werden entfernt. Der Geruch ist auch in Ordnung und die Handhabung denkbar einfach. Du darfst nur nicht in Kontakt mit dem Reinigungsmittel kommen. Manche Kunden empfehlen vor dem Einsatz grob das Sieb zu reinigen. Dieser Vorgang kann nach etwa 3 Monaten wiederholt werden. Einige Nutzer betreiben die Reinigung sogar monatlich. Anschließend sind Teller und Tassen auch wieder richtig sauber.

Vorteile Nachteile
  • gute Reinigungsleistung
  • einfach anzuwenden
  • entfernt Fette und Kalk
  • Geschirrteile werden wieder sauber
  • auch für Sieb und Sprüharme
  • Reinigungsmittel nicht berühren
  • einmalige Nutzung

🔸 Dr. Beckmann Hygiene-Reiniger

🔸 Dr. Beckmann Hygiene-Reiniger
Besonderheiten
  • 75 Gramm
  • mit Reinigungstuch
  • gegen Fett
  • bekämpft Gerüche
  • Pulver
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Spülmaschinenreiniger von Dr. Beckmann bekämpft aktiv Rückstände im Inneren und beugt somit Funktionsstörungen vor. Selbst das Sieb, der Abfluss oder andere schwer erreichbaren Teile werden mit gereinigt. Die Wasserpumpe und die Sprüharme sind nach der Behandlung wieder hygienisch sauber. Gleichzeitig übernimmt das Pulver eine desinfizierende Wirkung. Bis zu 99,99 % aller Bakterien und Pilze werden beseitigt. Dr. Beckmann setzt außerdem auf ein 2-Stufen-System. Das Pulver dient der Anwendung im Innenraum der Maschine. Das zusätzliche Spezialtuch ist für die Reinigung von Dichtungen und Fugen vorgesehen. Die Rezeptur ist frei von Chlor, Bor oder Formaldehyd. Das Tuch ist dermatologisch getestet und muss nicht unbedingt mit einem Gummihandschuh eingesetzt werden. Das Pulver hüllt nach dem Spülen die Maschine in eine angenehme Zitrusfrische.
Die Anwendung ist sehr gut auf der Verpackung beschrieben und relativ einfach. Nachher ist die Maschine wirklich sauber und riecht frisch. Viele Kunden wiederholen die Reinigung in regelmäßigen Abständen. Vor allem Fettreste in den Sprüharmen werden gut bekämpft. Zudem geht der Reiniger gegen Kalkablagerungen vor. Hier sind nur manche Kunden mit hohem Kalkgehalt im Wasser nicht sehr zufrieden mit der Leistung. Es kann ein Grauschleier auf den Geschirrteilen entstehen. Bei manchen Kunden hat sich das Pulver nicht ganz aufgelöst. Dafür begeistert das beiliegende Tuch, da auch die Dichtungen richtig sauber gemacht werden können.

Vorteile Nachteile
  • hohe Wirksamkeit
  • gegen Fette
  • Zitrusduft
  • einfache Anwendung
  • Reinigung der Sprüharme
  • Pulver löst sich nicht ganz auf
  • Grauschleier

🔸 Somat Spülmaschinenreiniger Tabs

🔸 Somat Spülmaschinenreiniger Tabs
Besonderheiten
  • 12 Stück
  • hygienisch sauber
  • kein extra Spülgang
  • kraftvolle Formel
  • regelmäßiger Gebrauch
7,45 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Tabs von Somat bekämpfen Fett und Kalk in der Spülmaschine. Der Vorteil: du brauchst keinen extra Spülgang und kannst ein Programm mit Geschirrladung starten. Dank der kraftvollen Formel werden Fettablagerungen gelöst und die Spülmaschine erstrahlt wieder in neuem Glanz. Auch schlechte Gerüche, Kalkablagerungen oder andere Ansammlungen werden beseitigt. Die Reinigung dehnt sich auf den Filter, Die Schläuche, die Wasserpumpe und die Sprüharme aus. Mit einem regelmäßigen Einsatz verlängerst du sogar die Lebensdauer deiner Spülmaschine. Die Anwendung ist denkbar einfach. Du gibst einfach den Tab in die Bodenwanne und startest das Programm. Gleichzeitig wird dein Geschirr gereinigt und nicht zusätzlich belastet. Du sparst die also Zeit und einen extra Spülgang ein. Wähle am besten trotzdem ein Programm mit hoher Temperatur.
Viele Kunden sprechen von einer guten Reinigungskraft. Andere berichten, der Tab würde sich nicht ganz auflösen. Rückstände sind zu erkennen. Daher bietet sich vielleicht doch bei manchen Maschinen ein zusätzlicher Spülgang an. Die Anwendung ist definitiv sehr einfach. Die Reinigungsleistung in der Tiefe könnte aber besser sein. Dafür aktivieren sich die Tabs auch im Ökoprogramm und brauchen nicht zwingend eine hohe Temperatur.

Vorteile Nachteile
  • gute Reinigungskraft
  • ohne extra Spülgang
  • gegen Fett und Kalk
  • einfache Anwendung
  • auch im Öko-Programm
  • Rückstände erkennbar
  • Tab löst sich nicht ganz auf

🔸 Finish Maschinentiefenreiniger

🔸 Finish Maschinentiefenreiniger
Besonderheiten
  • 205 ml
  • 3 Stück
  • Tiefenreinigung
  • einfache Handhabung
  • direkter Kalkentferner
23,18 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Spülmaschinenreiniger von Finish bekämpft versteckten Kalk und angelagertes Fett zuverlässig. Sobald du keine sauberen Spülergebnisse mehr hast, setzt du den Reiniger ein. Das Ergebnis ist wieder ein hygienischer Innenraum mit duftender Frische. Die Tiefenreinigung geschieht in zwei Phasen. Die blaue Flüssigkeit ist der Fettentferner. Danach wird die weiße Phase als Kalklöser aktiviert. Selbst schwer erreichbare Stellen in den Sprüharmen, in der Wasserpumpe oder in den Leistungen werden mit einbezogen. Der Reiniger kommt wirklich in den kleinsten Winkel und kann alle 3 Monate wiederholt werden. Eine Flasche reicht für eine Anwendung. In diesem Set sind 3 Flaschen mit jeweils 250 ml enthalten. Du kannst das Produkt aber nur in einer leeren Spülmaschine anwenden und solltest eine Spültemperatur von mindestens 65 °C einstellen.
Dieser Reiniger wird von vielen Kunden gelobt. Selbst Probleme mit dem Wasserzulauf können beseitigt werden. Alle Siebe und Sprüharme werden wieder sauber. Die Anwendung ist wirklich einfach. Du musst die Maschine aber leer laufen lassen. Nach dem Programm herrscht ein frischer angenehmer Duft. Selbst am Spülgut bleiben hinterher keine Flecken. Dafür muss immer ein Spülprogramm mit hoher Temperatur gewählt werden. Kleiner Kritikpunkt: die Flasche funktioniert nur im Besteckkorb und nicht in Modellen mit Besteckschublade. Sie muss aufrecht stehen.

Vorteile Nachteile
  • frischer Duft
  • gute Reinigungsleistung
  • Ladung bleibt hinterher sauber
  • für schwer erreichbare Stellen
  • leichte Anwendung
  • funktioniert nur im Besteckkorb

🧼 Ratgeber über Spülmaschinenreiniger

Eine Spülmaschine sollte immer saubere und hygienische Ergebnisse liefern. Sie spült täglich Fett, Essensreste und Verunreinigungen, damit deine Geschirrteile wieder frisch in den Schrank geräumt werden können. Kein Wunder, dass irgendwann der Innenraum der Maschine leidet. In den Schläuchen, Sprüharmen und im Sieb sammeln sich Rückstände und Fette. Kalk lagert sich ab und schränkt die Funktionsweise ein. Das Ergebnis: dein Geschirr wird nicht mehr richtig sauber oder behält einen schmutzigen Schleier. Außerdem entstehen mit der Zeit unangenehme Gerüche. Spätestens dann kommt der zusätzliche Reiniger zum Einsatz.

Spülmaschinenreiniger bekämpft Fettrückstände, Kalkablagerungen und andere Verschmutzungen im Innenraum der Maschine. Dabei gelangt er auch an Stellen, die du mit bloßem Auge nicht siehst oder mit deinen Händen nur schwer erreichst. Darüber hinaus sollten Keime und Bakterien allein aus gesundheitlichen Gründen regelmäßig entfernt werden. Der Spülmaschinenreiniger hält den Innenraum, alle Bauteile und Leitungen sauber und verlängert sogar ihre Lebensdauer. Kalk kann sich nicht mehr an Dichtungen ansetzen und diese zerstören. Auch die Geschirrkörbe und Kleinteile bleiben länger funktionsfähig. Grundsätzlich gibt es den Reiniger in drei verschiedenen Varianten. Die Wirkung ist gleich, aber die Handhabung und Dosierung unterscheiden sich. Schauen wir uns in den folgenden Abschnitten die Vor- und Nachteile etwas genauer an.

Wichtig
Spülmaschinenreiniger sollte eine hohe Fettlösekraft haben und aktiv gegen Kalk vorgehen. Er darf aber nicht mit dem normalen Geschirrreiniger verwechselt werden, weil er nur für die Hygiene des Innenraums ausgelegt ist.

🔸 Der Klassiker: Spülmaschinenreiniger Tabs

Die Tabs erinnern an die Geschirrspülmittel, sind aber trotzdem für die Maschinenpflege zu verwenden. Sie bestehen aus gepresstem Pulver und sind damit fertig dosiert. Du bekommst sie meist in einer Großpackung für die regelmäßige Reinigung. Ein Tab ist für einen Programmdurchlauf vorgesehen. Der große Vorteil: einige Modelle brauchen keinen extra Spülgang. Du kannst die Reinigungstabs also mit Geschirrladung in einem Programm deiner Wahl nutzen. Sie aktivieren sich auch bei geringeren Temperaturen und hinterlassen keine Rückstände.

◽ Anwendung:

Gib den Reinigungstab in die Bodenwanne der Spülmaschine. Wähle das entsprechende Programm ohne Vorwäsche und starte die Maschine. Das komplette Programm muss durchlaufen.

Die Tabs sind verhältnismäßig günstig und gleich als Mehrfachpackung zu bekommen. Außerdem werden sie von vielen Discountern angeboten und vereinen eine gute Reinigungskraft. Kunden beschreiben trotzdem noch Rückstände in der Maschine, die auch auf der Geschirroberfläche sichtbar bleiben können. Deshalb ist es umso wichtig, auf Qualität und die Programmwahl zu achten.

Vorteile Nachteile
  • fertig dosiert
  • einfache Anwendung
  • günstig im Preis
  • bei Discountern verfügbar
  • größere Packungen
  • im normalen Spülbetrieb nutzbar
  • Rückstände möglich an Maschine und Geschirr
  • lösen sich nicht immer komplett auf

🔸 Flüssiger Spülmaschinenreiniger – direkt aus der Flasche

Der flüssige Spülmaschinenreiniger ist bei den meisten Anbietern ebenso dosiert. Er kommt in einer Flasche von etwa 250 ml und wird in geöffnetem Zustand in die Maschine gestellt. Die Flüssigkeit verteilt sich und gelangt in alle Bereiche der Maschine. Sie besitzt eine starke Fett- und Kalklösekraft. Manche Hersteller arbeiten mit zwei Phasen, die nacheinander aktiviert werden. Du brauchst allerdings ein Programm mit hoher Temperatur und eine leere Maschine. Der flüssige Reiniger funktioniert nicht im normalen Spülbetrieb.

◽ Anwendung:

Öffne den Deckel und ziehe die Klebefolie an der Flasche ab. Danach brauchst du sie nicht wieder zuschrauben, sondern stellst sie mit der Öffnung nach unten in den Besteckkorb. Die Spülmaschine ist leer. Einige Hersteller bieten eine kleine Aufhängung, damit die Flache am Oberkorb befestigt werden kann. Wähle nun ein Programm mit 65 °C und starte den Durchlauf.

Manche Spülmaschinen besitzen keinen Besteckkorb, sondern eine Schublade. Hier musst du darauf achten, dass die Flasche im Unterkorb genug Halt bekommt oder aufgehangen werden kann. Die Flüssigkeit enthält oft ätzende Inhaltsstoffe und darf nicht mit der Haut in Verbindung kommen. Zudem kosten die flüssigen Reiniger und sind nur für eine Anwendung ausgelegt. Dafür wirken sie effektiv gegen Keime und Bakterien und tragen zu einer besseren Hygiene bei.

Vorteile Nachteile
  • bereits dosiert
  • leichte Handhabung
  • wirkt gegen Keine und Bakterien
  • gelangt in alle Ritzen und Bereiche
  • hoher Preis
  • Flüssigkeit ist ätzend
  • separater Spülbetrieb notwendig

🔸 Spülmaschinenreiniger als Pulver – selbst dosiert

Das Pulver ist am günstigsten zu haben, muss aber selbst dosiert werden. Dafür sind die Reiniger vielseitig und kommen auch für die Waschmaschine zum Einsatz. Der Kaufpreis ist recht günstig und du verlässt dich trotzdem auf eine effektive Reinigung. Dank der flexiblen Dosierung ist das Reinigungspulver besonders ergiebig. Du schaust dir nur die Anwendung und die Hinweise des Herstellers genauer an.

◽ Anwendung:

Dosiere das Pulver genau und verteile es in der Bodenwanne der Spülmaschine. Einige Modelle besitzen auch ein Fach, das speziell für den Reiniger vorgesehen ist. Nutze ein 60 °C Reinigungsprogramm ohne Vorwäsche. Es soll sich nämlich nicht schon während der Vorwäsche auflösen.

Natürlich kann es auch bei diesem Mittel wieder zu Resten im Innenraum kommen. Zudem ist eine sehr genaue Dosierung erforderlich, damit keine Leitungen verstopfen oder das Gerät nicht unnötig belastet wird. Je nach Reinigungsmittel ist der Effekt etwas schwacher, weswegen das Pulver häufiger zum Einsatz kommen muss. Dafür bist du bei der Handhabung sehr flexibel und bekommst Bio-Varianten ohne Chemikalien im Handel.

Vorteile Nachteile
  • günstiger Preis
  • auch für Waschmaschine geeignet
  • effektive Reinigung
  • flexible Dosierung
  • Bio-Varianten erhältlich
  • Rückstände möglich
  • Überdosis setzt Leitungen zu

🔸 Welches Programm eignet sich am besten?

Die meisten Reinigungsmittel aktivieren sich erst bei höherer Temperatur. Das heißt, du solltest eine Standard-Reinigung oder Intensiv-Reinigung an deiner Spülmaschine auswählen. Wichtig ist eine Temperatur von 60 – 65 °C. Es gibt nur wenige Produkte, die auch im Eco-Programm aktiv werden. Dann ist aber mit einem weniger guten Ergebnis zu rechnen.

Ebenso wichtig
Es sollte sich um ein Durchlauf ohne Geschirr handeln. Fast jeder Reiniger wirkt alleine in der Maschine und ist fernab des normalen Spülbetriebs durchzuführen. Andernfalls bleiben Rückstände auf dem Geschirr.

🔸 Anwendung: wie oft soll man Spülmaschinenreiniger einsetzen?

Die Häufigkeit hängt natürlich vom alltäglichen Spülbetrieb ab. Hast du die Maschine oft in Gebrauch und spülst täglich verschmutztes Geschirr, ist der Innenraum schneller belastet. Die meisten Hersteller empfehlen eine Reinigung alle 2-3 Monate, also einmal im Vierteljahr. Du erkennst aber den nächsten Einsatz schnell an verschmutzten Sprüharmen oder Rückständen auf dem Geschirr. Manche Kunden setzen den Spülmaschinenreiniger ein, sobald sie schlechte Gerüche in der Maschine wahrnehmen. Eine regelmäßige Reinigung wird empfohlen, für eine höhere Langlebigkeit der Maschine.

🔸 Wichtige Inhaltsstoffe – Chemie oder Bio?

Bei den Inhaltsstoffen stellt sich schnell die Frage: sind Spülmaschinenreiniger schädlich? Das betrifft sowohl Umwelt als auch die Gesundheit. Die Inhaltsstoffe sind in der Regel:

  • Tenside
  • Bleichmittel
  • Phosphonate
  • Enzyme
  • Reinigungssalz
  • Duftstoffe

Gerade bei den flüssigen Reinigern gilt Vorsicht: sie dürfen nicht mit der Haut in Kontakt kommen. Sie sind stark ätzend und würden Hautreizungen hervorrufen. Es gibt aber auch biologisch-verträgliche Varianten auf den Markt, die eine dezent geringere Reinigungskraft aufweisen. Dafür sind sie schonender zur Umwelt.

Wichtig
Die Inhaltsstoffe verursachen schwere Verätzungen der Haut oder Vergiftungserscheinungen im Körper. Sie dürfen nicht mit Haut oder Schleimhäuten in Kontakt kommen und müssen von Kindern und Kleintieren ferngehalten werden.

💰 Wichtige Kaufkriterien für Spülmaschinenreiniger

Der Spülmaschinenreiniger kommt mehrfach im Jahr zum Einsatz und beseitigt Bakterien, Keime, Fette und Kalk in deiner Maschine. Wichtig ist, dass der Reinigung zu deinen persönlichen Ansprüchen passt und mit einer einfachen Anwendung überzeugt. Folgende Kaufkriterien kannst du berücksichtigen:

Kriterium Hinweise
Arten
  • Tabs fertig dosiert
  • können Rückstände hinterlassen
  • Flüssigreiniger funktionieren gut
  • werden nur in die Maschine gehängt
  • Pulverform einfach selbst dosieren
  • besonders günstig im Preis
Anwendung
  • leichte Anwendung
  • Tabs und Flaschen fertig dosiert
  • in die Bodenwanne legen
  • in den Besteckkorb stellen
  • Programm mit hoher Temperatur wählen
  • Anwendung meist ohne Geschirr
Inhaltsstoffe
  • chemische Rezeptur
  • ätzend
  • teilweise umweltschädlich
  • Hautkontakt vermeiden
  • wenige Produkte biologisch abbaubar
  • ohne Phosphate
  • dezente Duftstoffe (Zitrus)
Preis
  • Pulverprodukte besonders günstig
  • Dosierung je nach Anspruch
  • Tabs und Flüssigkeit etwas teurer
  • auf Multipacks achten
Reinigungsleistung
  • gegen Keime und Bakterien
  • Fettlöser
  • entfernt Kalkablagerungen
  • dringt in alle Bereiche
  • auch in Leitungen und Siebe
  • keine Rückstände hinterlassen

🌍 Die wichtigsten Hersteller – Somat, Finish und Dr. Beckmann

Die meisten Hersteller für Geschirrspültabs besitzen auch den Maschinenreiniger im Sortiment. Dabei gibt es größere Marken als auch Discounter, die sich in der besten Leistung und im günstigsten Preis messen. Dabei zählen am Ende das Ergebnis und die einfache Anwendung. Folgende Hersteller sind bei den Kunden recht beliebt:

Hersteller Besonderheiten
Somat
  • komplette Reinigungsprogramm
  • Tabs oder Flüssigkeit
  • bereits fertig dosiert
  • sehr einfache Anwendung
  • in Kombination verwendbar
  • hoher Preis
Finish
  • Tiefenreiniger für Spülmaschinen
  • flüssig
  • mit zwei Phasen
  • im Sparpack erhältlich
  • neutralisiert Gerüche
  • gelangt in alle Bereiche
Dr. Beckmann
  • Hygiene-Reiniger
  • bekämpft 99,9% aller Bakterien und Keime
  • gegen unangenehme Gerüche
  • mit Reinigungstuch
  • auch für Dichtungen verwendbar
  • Pulverform oder als Tabletten

Die Reiniger bekommst du bequem in der Drogerie (Rossmann oder dm), im Discounter (Aldi, Lidl) oder Supermarkt (Rewe). Wer sich für eine Großpackung und einen längerfristigen Einsatz entscheidet, kann die Produkte bequem online bestellen. Ebenso beliebte Marken sind hier:

  • Heitmann
  • Mellerud
  • Sagrotan
  • Xavax
  • Haka

💬 Kundenmeinungen und Test – der beste Spülmaschinenreiniger

Die Experten von Stiftung Warentest bemerken: die Spülmaschinenreiniger funktionieren am besten bei hohen Temperaturen und nur in Spülgängen ohne Geschirr. Fette und Kalk können dann bestens gelöst werden. Nutze gleich ein Intensivprogramm ohne Vorspülen. Trotzdem versprechen manche Hersteller einfach zu viel. Manchmal bleiben Rückstände und auch Kalk kann nicht richtig entfernt werden. Nur eine regelmäßige Reinigung mit den Mitteln erreicht einen dauerhaften Effekt.

Die Kunden loben eine einfache Handhabung. Nur bei den Modellen mit Besteckschublade funktionieren die flüssigen Maschinenpfleger nicht so gut. Achte darauf, dass wirklich keine Rückstände mehr in der Maschine sind oder Pulver überdosiert wird. Sonst setzen sich Bauteile sehr schnell zu. Außerdem kommt es immer mehr Kunden auf eine biologische und schonende Zusammensetzung an. Sie bezahlen dafür sogar mehr Geld und akzeptieren eine geringere Reinigungsleistung. Plastikmüll oder viele einzeln verpackte Tabs werden abgelehnt. Der Flüssigreiniger ist bei den meisten Kunden beliebt.

Tipp
Türdichtungen und Gummis müssen immer mit einem feuchten Tuch separat gereinigt werden. Prüfe auch, ob die Düsen der Sprüharme frei sind.

🧺 Spülmaschinenreiniger auch für die Waschmaschine verwenden?

Es gibt wenige Produkte, die für die Reinigung von Spülmaschine und Waschmaschine ausgelegt sind. Dabei handelt es sich speziell um Entkalker und Hygienereiniger gegen schlechte Gerüche. Die Fettlösekraft ist hier weniger ausgeprägt, weil sie in der Waschmaschine auch nicht nötig wird. Derartige Mittel könnten für eine stark verschmutzte Spülmaschine allerdings zu schwach sein.

💧 Alternativen: Spülmaschinenreiniger selbst machen

Wem der Spülmaschinenreiniger zu teuer ist oder zu viel Müll produziert, der mischt sich selbst ein Mittel. Hier hast du die Chance, auf umweltfreundliche Alternativen zu setzen. Die bewährten Hausmittel, wie Natron oder Essig helfen im Alltag weiter, wenn keine Verstopfungen oder zu starke Verschmutzungen vorliegen. Reinige die Maschine vom groben Schmutz per Hand und setze auf wirklich preiswertes Reinigungsmittel. Die Rezeptur lautet:

  • 20 ml Zitronensäure oder Essig-Essenz
  • 50 g Natronpulver

Zitronensäure oder Essig gibst du in die Dosierkammer für das Pulver. Natron verteilst du in der Menge in der Bodenwanne. Es bindet schlechte Gerüche und beugt ihnen vor. Wähle dann ein Programm mit 65 °C bei leerer Spülmaschine. Auch diesen Einsatz wiederholst du am besten alle 3 Monate. Da es sich um etwas milden Reiniger handelt, sind Sprüharme, Siebe und Gummidichtungen separat abzuwischen und zu reinigen. Essig und Seife genügen hier als Reinigungsmittel.

Das folgende Video zeigt die einzelnen Schritte genauer. Diese Mittel kannst du bei jeder Spülmaschine anwenden:

❓ FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Wo kommt Spülmaschinenreiniger rein?
  • Flüssige Reiniger stellst du als Flasche kopfüber in den Besteckkorb.
  • Tabs oder Pulver gibst du einfach in die Bodenwanne der Spülmaschine.
  • Beachte die individuellen Hinweise der Hersteller.
Wie oft soll man Spülmaschinenreiniger benutzen?
  • Die Maschine leidet ständig und Fett, Speiseresten und Kalkablagerungen.
  • Die Reinigung wird alle 2-3 Monate empfohlen, abhängig vom Verschmutzungsgrad.
  • Sobald das Geschirr nicht mehr richtig sauber wird, sollte der Innenraum behandelt werden.
Welches Programm?
  • Wähle ein Programm mit mindestens 65 °C Temperatur.
  • Die meisten Produkte sollen in der leeren Maschine ohne Geschirr angewendet werden.
Spülmaschinenreiniger im Salzbehälter was tun?
  • Der Reiniger zerstört die Enthärtungsanlage und muss entfernt werden.
  • Hole möglichst viel davon mit einem Löffel heraus.
  • Spüle den Salzbehälter mit Wasser, bis sich das Pulver komplett aufgelöst hat.
  • Trage Handschuhe, weil der Reiniger ätzend sein kann.
Tabs oder Pulver?
  • Tabs sind fertig dosiert und Pulver kann flexibler eingesetzt werden.
  • Beide sollten sich komplett auflösen und keine Rückstände hinterlassen.
  • Tabs sind teurer als das Pulver in der Großpackung.
Wie benutzt man Spülmaschinenreiniger?
  • Die Handhabung ist einfach. Gib den Reiniger in den Besteckkorb oder in die Bodenwanne.
  • Starte ein Programm ohne Geschirr bei min. 60 °C
Kann Spülmaschinenreiniger ablaufen?
  • Die Produkte besitzen kein Haltbarkeitsdatum. Sie laufen also nicht ab, sollten aber nach Anleitung gelagert werden.
Wie teuer ist der Reiniger?
  • Die meisten Produkte gibt es ab 1-2 € pro Reinigung zu kaufen.
  • Pulver und Tabs sind günstiger als die fertig dosierten Flaschen.

💻 Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar